Grundsätzlich nicht. Die maximale Tiefe, die das Fahrzeug fahren kann, ist kniehöhe Wassertiefe. Das bedeutet: Zuerst das Wasser zu Fuß durchlaufen um die Tiefe und Festigkeit des Bodens festzustellen. Wenn ein Fahrzeugschaden oder Elektronikschaden durch Wasser entsteht, haftet die Versicherung nicht und der Schaden muss vom Mieter voll getragen werden.